Können Hunde Käse essen? Diese Frage stellen Sie sich vielleicht, wenn Sie ein Leckerli mit Ihrem Hund teilen möchten, oder wenn Ihr Hund aus Versehen etwas Käse vom Boden gefressen hat. Menschen können Käse essen, ist er also auch für Hunde unbedenklich?

Es gibt keine eindeutige Antwort auf die Frage, ob Hunde Käse essen dürfen oder nicht. Es kann sein, dass es Hunden nach dem Verzehr eines kleinen Stücks gut geht, aber viele können eine Laktoseintoleranz haben, und zu viel Käse kann bei Hunden zu gesundheitlichen Problemen führen.
Wie immer müssen Sie Ihren Tierarzt fragen, bevor Sie Ihrem Hund menschliche Lebensmittel, einschließlich Käse, geben. Hier erfahren Sie, was Sie über die Fütterung Ihres Hundes mit Käse wissen sollten.

Wann darf Käse von Hunden gegessen werden?

Käse hat einige ernährungsphysiologische Vorteile, die der Gesundheit Ihres Hundes zugute kommen können. Er enthält Kalzium, Eiweiß, Vitamin A, Vitamin B12, Phosphor und Zink. Dies sind nützliche Vitamine, die für die Gesundheit Ihres Hundes wichtig sind.

Käse enthält auch Fett und Natrium, was sich positiv auf die Gesundheit Ihres Hundes auswirken kann. Zu viel Fett und Natrium können jedoch gesundheitliche Probleme, wie zum Beispiel Übergewicht, verursachen.

Auch die Art des Käses, den Sie Ihrem Hund füttern, ist wichtig. Gereifte Käsesorten wie Cheddar, Parmesan und Schweizer Käse enthalten nur sehr wenig Laktose. Mozzarella-Käse enthält viel Fett. Wenn Sie ihn also an Ihren Hund verfüttern, achten Sie darauf, dass er nur in kleinen Mengen vorkommt.

Käse kann auch eine gute Möglichkeit sein, Tabletten für Ihre Hunde zu verstecken, die Medikamente benötigen.

Achten Sie darauf, den Käse entsprechend der Größe Ihres Hundes zu servieren, und fragen Sie Ihren Tierarzt, ob Ihr Hund Käse in seiner Gesamtnahrung verträgt. Kleine Stücke von Cheddar oder Mozzarella können als Belohnung für das Training hilfreich sein.

Hüttenkäse ist in Maßen auch ein sehr gesunder Snack für Ihren Welpen. Sie können Hüttenkäse mit etwas gekochtem Reis mischen, was eine gute und einfache Mahlzeit ist, wenn Ihr Hund bereits eine Magenverstimmung hat.

Grundsätzlich dürfen Hunde Käse essen, es gibt jedoch Einschränkungen.

Wann ist Käse schlecht für Hunde?

Nicht alle Hunde vertragen einen Leckerbissen wie Käse. Viele Hunde sind bis zu einem gewissen Grad laktoseintolerant, das heißt, sie vertragen keine Milchprodukte. Der meiste Käse enthält zwar weniger Laktose als andere Milchprodukte wie z. B. Vollmilch, aber auch bei Hunden mit einer starken Laktoseintoleranz kann Käse unerwünschte Wirkungen haben.

Deshalb müssen Sie mit Ihrem Tierarzt sprechen, bevor Sie Ihrem Hund Käse geben.

Achten Sie darauf, dass Sie Käse wie Blauschimmelkäse und Roquefort meiden. Diese Käsesorten haben nicht nur einen hohen Fettgehalt, sondern können, wenn sie sehr reif sind, Roquefortin produzieren, das für Hunde tödlich sein kann.

Auch von Käse mit Kräutern und Knoblauch wie Havarti oder Frischkäse sollten Sie die Finger lassen. Zwiebeln und Knoblauch sind beide giftig für Hunde.

Beobachten Sie Ihren Hund auf Anzeichen von Verdauungsstörungen wie Erbrechen oder Durchfall, nachdem Sie ihm ein kleines Stück Käse gegeben haben.

Was ist mit Hüttenkäse und anderen Sorten?

Nicht alle Käsesorten sind gleich. Fettarme Käsesorten wie Mozzarella, Hüttenkäse und weicher Ziegenkäse können für Ihren Hund gesünder sein als solche mit einem höheren Fettgehalt. Wenn Sie hundefreundlichen Käse kaufen, sollten Sie sich auch die Zutatenliste genau ansehen. Einige Käsesorten enthalten Kräuter und Gemüse wie Schnittlauch oder Knoblauch, die beide für Hunde giftig sein können.

Bevor Sie entscheiden, ob Sie Ihrem Hund gelegentlich einen Käsesnack geben, sollten Sie Ihren Tierarzt konsultieren. Er kann Ihnen dabei helfen, herauszufinden, ob es sich um ein geeignetes Leckerli handelt und wenn ja, welche Käsesorte für Ihren Hund am besten geeignet ist. Denken Sie immer daran, dass die Zufuhr von anderen Nahrungsmitteln als dem normalen Futter Ihres Hundes – einschließlich Hundeleckerlis – nie mehr als zehn Prozent (10 %) der täglichen Kalorienzufuhr Ihres Hundes ausmachen sollte. Genau wie beim Menschen kann eine zu hohe Kalorienzufuhr zu einer Gewichtszunahme führen, die wiederum eine Reihe anderer gesundheitlicher Probleme zur Folge haben kann.

Wie füttert man Käse an seinen Hund?

Bevor Sie Ihrem Hund Käse füttern, sollten Sie immer Ihren Tierarzt konsultieren, um die sicherste Sorte und die angemessene Portionsgröße zu bestimmen. Selbst ein kalziumhaltiger Leckerbissen wie Käse sollte in die optimale tägliche, ausgewogene Ernährung Ihres Hundes einbezogen werden. Darauf sollten Sie achten:

  • Wählen Sie einen fettarmen Käse. Hüttenkäse und Mozzarella sind eine gute Wahl. Vermeiden Sie Käse mit hohem Fettgehalt wie Ziegenkäse, Feta und Brie.
  • Vermeiden Sie würzige Käsesorten. Das heißt, kein Pepper-Jack-Käse oder scharfer Siracha-Cheddar! Scharfe Käsesorten können Magenverstimmungen hervorrufen.
  • Fangen Sie klein an. Wenn Ihr Hund noch nie Käse gegessen hat, beginnen Sie mit einer kleinen Menge, um zu sehen, wie er reagiert. Wenn keine Nebenwirkungen wie Magenverstimmungen auftreten, können Sie Ihrem Hund weiterhin Käse in kleinen Mengen und in Maßen füttern.
  • Mischen Sie den Käse unter das normale Futter Ihres Hundes. Ein paar Käsestücke eignen sich gut als Topping für das Futter. Oder verstecken Sie den Käse unter dem normalen Futter Ihres Hundes, damit er sich die besondere Leckerei erarbeiten kann.
2 Gedanken zu „Dürfen Hunde Käse essen? Ist Käse für Hunde sicher?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.